Wissenschaftliche Analysen

Angesiedelt an der Schnittstelle von Kommunikationswissenschaft, Sozialisationsforschung und Medienpädagogik verfüge ich über wissenschaftliches Know How zur Bedeutung digitaler Medien für Kinder, Jugendliche und für die Zivilgesellschaft.

Nicht nur der Einblick in Publikationen aus dem nationalen und internationalen Raum, sondern auch eigene Veröffentlichungen und universitäre Lehrveranstaltungen sowie die Auseinandersetzung mit Praktikern und der Einblick in die medienpädagogische Projektarbeit liefern die Grundlage zur Einschätzung dessen, was gerade wichtig ist und was morgen relevant sein wird.

Publikationen & Vorträge zum Download

Lehrveranstaltungen

Seit 2013: Forschungsseminare zur Mediensozialisation, Digitalisierung und Medienkompetenz im Masterstudiengang Kinder- und Jugendmedien (KJM) sowie im Bachelorstudiengang Kommunikationswissenschaft an der Universität Erfurt.

Seit 2014: Praxisseminar zu Medienbildung und Medienkompetenz in der Grundschule. Erziehungswissenschaftliche Fakultät der Universität Erfurt, Fachgebiet Primare und Elementare Bildung. Mehr zu Inhalt und Ergebnissen.

Seit 2017: Medienpädagogische Praxisseminare an der Fachhochschule Erfurt, Studiengang Soziale Arbeit und Studiengang Pädagogik der Kindheit.

Wissenschaftliche Publikationen

Posten - Liken - Teilen: Informationsverhalten von Jugendlichen in digitalisierten Lebenswelten (im Erscheinen) In: Computer und Unterricht. Friedrich Verlag.

Digitaler Knockout? Ursachen, Hintergründe und Beratungsansätze bei Cybermobbing (im Erscheinen) In: S. Rietmann et al. (Hrsg.), Beratung und Digitalisierung, Soziale Arbeit als Wohlfahrtsproduktion 15. Wiesbaden: Springer VS, 269-285.

Medienaktive Kinder - ratlose Eltern? Iren Schulz, Schau Hin-Coach, im Interview mit Renate Röllecke. In: von Gross, Friederike/Röllecke, Renate (Hrsg.) (2019): Instagram und YouTube der (Pre-)Teens. Inspiration, Beeinflussung, Teilhabe. Beitäge aus Forschung und Praxis - Prämierte Medienprojekte. kopaed: München, S. 73-77.

Artikel zur Sicherheit von Twitter in der Bildungsarbeit "Sicher Twittern im Bildungsbereich". Für das Format BpB.werkstatt der Bundeszentrale für politische Bildung (pibliziert am 14.08.2017).

Artikel zur Sicherheit von Facebook in der Bildungsarbeit "Sicher ist sicher: Was man beim Einsatz von Facebook in der Bildungsarbeit beachten sollte" für das Format BpB.werkstatt der Bundeszentrale für politische Bildung (publiziert am 08.06.2017).

Bleibt alles anders?! Digitale Medien und der Wandel von Kommunikation und Beziehungen im Jugendalter. In: Fachprofil Jugendmedienarbeit. Herausgegeben von BITS 21 im fjs e.V. Berlin, 2015, S. 22-23.

„Spieglein, Spieglein an der Wand...“ Die Bedeutung von digitalen Medien im Jugendalter am Beispiel des Umgangs mit Schönheit, Körperlichkeit und Sexualität. In: Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit. 2/2015, S.22-33.

Kinder und Handy. In: Tillmann, Angela/Fleischer, Sandra/Hugger, Kai-Uwe (Hrsg.) (2013): Kinder und Medien. Wiesbaden: VS, S. 419-428.

Jugendkulturen im Zeitalter der Mediatisierung. In: Hugger, Kai-Uwe (Hrsg.) (2013): Digitale Jugendkulturen. 2. Auflage. Wiesbaden: VS, S. 31-44. (zusammen mit Friedrich Krotz).

Mediatisierte Sozialisation im Jugendalter. Kommunikative Praktiken und Beziehungsnetze im Wandel. Berlin: Vistas, 2012. (Rezension zum Buch von Prof. Andreas Lange)

Jugendliche, digitale Medien und der Umgang mit sexualisierten Inhalten. In: Schuegraf, Martina/Tillmann, Angela (Hrsg.) (2012): Pornografisierung von Gesellschaft. Konstanz: UVK, 169-178. (zusammen mit Wolfgang Reißmann).

Visual Mobile Phone Content and Developmental Challenges. The Mediatization of Social Relationships in Adolescence. In: Martine, Corinne; Pape, Thilo von (Hrsg.) (2011): Images in Mobile Communication. New Content, New Uses, New Perspectives? VS Research.

Cyber-Mobbing, Bullying und Slapping. Neue Formen und Wege der Gewalt. In: Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V. (Hrsg.) (2011): Generation digital. Neue Medien in der Erziehungsberatung. Materialien zur Beratung Band 19. Gefördert vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend. Münsterschwarzach: Benedict press, S. 132-145.

Mediatisierte Kommunikationskultur und der Wandel von Beziehungsnetzen im Jugendalter. Die Bedeutung des Mobiltelefons für Beziehungen, Identität und Alltag. In: Fuhse, Jan. A.; Stegbauer, Christian (Hrsg.) (2011): Kultur und mediale Kommunikation in sozialen Netzwerken. Wiesbaden: VS, S. 149-166.

Beziehungsmedium und persönlicher Alltagsbegleiter. Interview in: Handy ohne Risiko? Mit Sicherheit mobil. Ein Ratgeber für Eltern. Herausgegeben (2011) vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSJ).

Mediatisierung und der Wandel von Sozialisation: Die Bedeutung des Mobiltelefons für Beziehungen, Identität und Alltag im Jugendalter. In: Hartmann, Maren; Hepp, Andreas (Hrsg.) (2010): Die Mediatisierung der Alltagswelt. Wiesbaden: VS, S. 227-238.

Bridging Uncertainty. Social Networks and Mobile Communication in Adolescence. In: Nyiri, Kristóf (Hrsg.) (2008): Integration and Ubiquity. Towards a Philosophy of Telecommunications Convergence. Wien: Passagen, S.149-159.

Jugend im Hosentaschenformat. Die Bedeutung des Mobiltelefons für Identität, Alltag und Beziehungen im Jugendalter. In: Computer + Unterricht. Nr. 68 (2007), S. 16-19.

Von mobilen Telefonen zum kommunikativen Begleiter in neu interpretierten Realitäten. Die Bedeutung des Mobiltelefons in Alltag, Kultur und Gesellschaft. (zus. mit Friedrich Krotz) In: Ästhetik & Kommunikation. 37 (135) (2006), S. 59-65.

Zielobjekt Taschengeld - Animeserien und Klingeltöne als Beispiele medialer Mehrfachvermarktung. Ausgewählte Ergebnisse des Medienkonvergenz Monitoring. In: Prokop, Ute; Jansen, Mechthild M.(Hrsg.) (2006): Doku-Soap, Reality-TV, Affektshow, Fantasy-Rollenspiele. Neue Sozialisationsagenturen im Jugendalter. Marburg: Tectum.

Zwischen Reiz und Risiko. Jugendliche über Handys und Mobilfunk-angebote. In: medien + erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik, (3) (2005),  S. 17-23.

Der Stellenwert des Radios in der Lebenswelt Heranwachsender. (zus. mit Katharina Böhm) In: Schorb, Bernd; Hartung, Anja (Hrsg.) (2003): Gewalt im Radio. Eine Untersuchung zur Wahrnehmung, Bewertung und Verarbeitung von Unterhaltung im Hörfunk durch 9- bis 16-Jährige. Berlin: Vistas, S. 86-99.

Wahrnehmung von Ausländern im Fernsehen durch Kinder und Jugendliche. (zus. mit Maren Würfel) In: Schorb, Bernd; Lauber, Achim; Echtermeyer, Katrin; Eggert, Susanne (Hrsg.) (2003): Was guckst du, was denkst du? Der Einfluss des Fernsehens auf das Ausländerbild von Kindern und Jugendlichen. Kiel: ULR, S. 43-72.

Ausländer in Daily Talks - Konzept für ein medienpädagogisches Schulprojekt. (zus. mit Susanne von Holten) In: Schorb, Bernd; Lauber, Achim; Echtermeyer, Katrin; Eggert, Susanne (Hrsg.) (2003): Was guckst du, was denkst du? Der Einfluss des Fernsehens auf das Ausländerbild von Kindern und Jugendlichen. Kiel: ULR, S. 128-134.

„Türkische Machos” und „kriminelle Ausländer“ - Der Einfluss des Fernsehens auf das Ausländerbild von Kindern und Jugendlichen (zus. mit Katrin Echtermeyer). In: Medienimpulse. Beiträge zur Medienpädagogik. Nr. 12 (2003), S. 24-29.

Fit für Leben und Arbeit. In: medien + erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik, (5) (2001).

Wissenschaftliche Vorträge

11/2013: Keynote-Vortrag im Workshop "What’s up? Im (Fach-)Gespräch mit Jugendlichen über mobile Medienwelten" beim GKM Forum "smart und mobil - Digitale Kommunikation als Herausforderung für Bildung und Pädagogik" in Mainz.

10/2013: "Methodical Challenges for Researching Social Change. Why Mediatization Benefits from Qualitative Longitudinal Studies" beim World Social Science Forum 2013: Social Transformations and the Digital Age, held from October 13-15, 2013 in Montréal (Kanada).

05/2013: „Mediatisierte Kommunikation und Grenzverschiebungen im Sozialisationsprozess. Vortrag bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikation (DGPuK).

10/2012: „Mediatisierte Sozialisation im Jugendalter. Kommunikative Praktiken und Beziehungsnetze im Wandel“. Vortrag bei der Versammlung der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) in Erfurt.

10/2010: „Ambivalenzen der Sichtbarkeit“. Jugendlicher Umgang mit sexualisiertem Bildmaterial im Kontext von Mobiltelefon und Social Network Sites“ (zus. mit W. Reißmann) bei der Tagung "Pornografisierung der Gesellschaft" der Fachhochschule Köln zusammen mit der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikation (DGPuK) in Köln.

05/2009: „Mediatisierte Kommunikation und der Wandel von Beziehungsnetzen im Jugendalter." bei der Tagung "Kultur und Kommunikationstechnologien in sozialen Netzwerken" der AG Netzwerkforschung und der Sektion Medien- und Kommunikationssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) in Stuttgart.

04/09: „Sono ergo sum?! Mediatisierte Kommunikation und der Wandel von Beziehungs- und Alltagspraktiken im Sozialisationsprozess. Ergebnisse einer qualitativen Intervention." bei der 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikation (DGPuK) in Bremen.

04/09: “Visual Mobile Phone Content and Developmental Challenges in Adolescence." bei dem internationalen Workshop 'Images in Mobile Communication New content, new uses, new perspectives?" in Metz/Frankreich.

11/08: “Mediatization of Adolescent Networks and Communication with Visual Mobile Phone Content” bei der “2nd European Communication Conference: Communication Policies and Culture in Europe” der European Communication Research and Education Association (ECREA) in Barcelona/Spanien.

10/08: “Breaking the Walls: Digital Media and the Change of Local and Developmental Boundaries in Social Relationships” (zus. mit Caroline Düvel) bei der Tagung "(Mobile) Media and the Change of Everyday Life" in Erfurt.

07/08: "Adolescent Networks and Mobile Communication as a Strategic Ritual of  Participation" bei der Jahrestagung "Global Divides" der International Association for Media and Communication Research (IAMCR) in Stockholm/Schweden.

05/08: Podiumsbeitrag zum Thema "Handyjournalismus - Alles ist filmbar" beim 13. Medientreffpunkt Mitteldeutschland in Leipzig.

09/07: “Social Networks, Mediated Communication and the Mobile Phone in Adolescence” bei der Tagung "Towards a Philosophy of Telecommunications Convergence" in Budapest/Ungarn.

05/07: “Group Specific Aspects of Mediated Interpersonal Communication” bei der 57. Jahrestagung "Creating Communication: Content, Control, Critique" der International Communication Association” (ICA) in San Francisco/USA.

01/07: Präsentation ausgewählter theoretischer und empirischer Erkenntnisse zum Thema „Mobilkommunikation und Jugendliche” bei der Versammlung der Thüringer Landesmedienanstalt in Erfurt.

09/05:“Zwischen Reiz und Risiko - Umgang Heranwachsender mit konvergenten Medienangeboten“ bei der Tagung "Kinder und Medien" der Fachgruppe Medienpsychologie in Erfurt.

06/05: "Zielobjekt Taschengeld - Animeserien und Klingeltöne als Beispiele medialer Mehrfachvermarktung" bei der Tagung "Doku-Soap, Reality-TV, Affekt-Talkshow. Neue Sozialisationsagenturen im Jugendalter" in Marburg.

05/05: "Zielobjekt Taschengeld - Die mediale Mehrfachvermarktung" beim 10. Medientreffpunkt Mitteldeutschland in Leipzig.